51. Stiftungsfest mit ÖCV-Übergabe und GCV-Übergabe ex!

Wappen

Ein fulminantes Stiftungsfestwochenende ist nun vorüber. In den Räumlichkeiten e.v. K.Ö.A.V. Albertina und e.s.v. K.Ö.St.V. Traungau, dem an dieser Stelle nochmals herzlichst für die Verspendung der Bude gedankt sei, startete am Freitag der Begrüßungsabend mit einem Sektempfang. Anschließend wurde zu einem äußerst interessantem Kurzvortrag über Heraldik geladen, der von Bbr. AH Dipl.-Ing. Rüdiger Rudolf Sulzbacher v/o Barbarossa gehalten wurde. Der Anlass dazu war nichts geringeres als die feierliche Enthüllung des von ihm angefertigten Verbindungswappens, welches von nun an die Kopfseite unseres Kneipsaals ziert. 

Nach der Eröffnung des Buffets durch die Vertreterin der Stadt Graz, Gemeinderätin Sissi Potzinger v/o Familia (AcG), und ausreichend Stärkung am selbigen, lud das designierte VCS-Präsidium zu den Feierlichkeiten VCS anlässlich 20 Jahre VCS und der VCS-Übergabe von e.s.v. C.Ö.St.V. Arcadia Wien an e.s.v. K.E.St.V. Minerva Graz & e.s.v. C.Ö.St.V. Academia Graz. Der Kommers wurde von der nun amtierenden VCS-Präsidentin Martina Kaufmann v/o Lerunia (MiG) im Kneipsaal der Albertina geschlagen. Zu diesem feierlichen Ereignis haben sich etwa 30 Chargierte aus ganz Österreich und der Schweiz und zahlreiche weitere Gäste eingefunden. Alle Anwesenden feierten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

Der offizielle Teil des Samstags begann um 16.00 Uhr mit dem Stiftungsfestfoto auf der Murinsel. Zu unserer großen Freude haben zu diesem Zeitpunkt bereits viele Chargierte und Gäste den Weg zu uns gefunden, um im Anschluss mit uns die Stiftungsfestmesse zu feiern. 

Stiftungsfestfoto

Der Festgottesdienst wurde vom ÖCV-Seelsorger P. Dipl.-Ing. Dr. Gernot Wisser SJ v/o Dino, mit den Verbindungsseelsorgern P. Mag. Egon Homann OSB v/o Dr.cer. Kleinholz (Alb) und Pfr. Prof. MMag. Peter Fiala v/o Nepomuk (Rg) und P. Mag. Wolfgang Fischer-Felgitsch OSB v/o Förster vom Silberwald (Alb) und P.Mag. Martin Rauch, in der nahegelegenen Mariahilferkirche zelebriert.

Währenddessen gingen die Vorbereitungen in der Seifenfabrik in die heiße Endphase. An dieser Stelle möchten wir uns abermals für die tatkräftigen Unterstützung durch unsere Cartellbrüder von e.v. K.Ö.H.V. Rugia Wien bedanken.

Um 19.35 Uhr ging es dann endlich los. In einer mit etwa 300 Gästen gefüllten Seifenfabrik begann der feierliche Einzug der Chargiertenabordnung, bestehend aus 152 Chargierten aus den verschiedensten Verbänden aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Festrede: Dr.Andreas UnterbergerDer Festkommers wurde vom Senior Christian Rohrhofer v/o Franjo (Alb) und dem nun amtierenden Vorortspräsidenten Ewald Salzger v/o Sturm (Rg) geschlagen.

Die Festrede zum Thema "Anmerkungen zu Europa 2012" wurde von niemand geringerem als dem ehemaligem Chefredakteur der Zeitung "Die Presse" und der "Wiener Zeitung" Dr. Andreas Unterberger gehalten.

 

Im Zuge des Kommerses wurden, zum zweiten Mal in der Geschichte der Albertina, 100. Albertinas DankSemester-Jübelbänder an die Bundesbrüder HR Mag. Dr. Helfried Wolf v/o Scheich, OR Mag. Dr. Peter Hemmelmayer v/o Loki, Leg.R. Dr. Viktor Segalla v/o Vikerl und den hohen Philistersenior Rodolf Kos v/o Sir vergeben. Die Bundesbrüder Rene Planteu v/o Der Zweitere, Heribert K. Probst v/o Yoda, Thomas Wutscher v/o Paulinchen und Paul Melbinger v/o Zippo erhielten für ihre Verdienste für die Albertina Albertinas Dankband. Die Laudationes für diesen feierlichen Anlass hielten die Bundesbrüder HR Dipl.-Ing. Dr. Josef Koren v/o Dr.cer. Bibo und Mag. Stefan Schafranek v/o Odysseus.

Es folgte die Übergabe des GCV-Präsidiums von e.s.v. K.Ö.H.V. Carolina Graz an unsereGCV Freundschaftsverbindung e.v. K.Ö.St.V. Babenberg Graz. Der nunmehrige GCV-Präsident David Caldera v/o Hunger lies in seiner kurzen Ansprache auch einige Worte über die nächste Wahl zum Vorort fallen, für welche die Babenberg mit Anton Tengg v/o Polster als Vorortspräsident kandidieren wird.

Der letzte, aber zugleich auch feierlichste, Programmpunkt war die Übergabe der ÖCV-Standarte. Der scheidende Vorortspräsident Dipl.-Ing. Mario Kuss v/o Knutschfleck (GlL) übergab die Standarte seinem Nachfolger Ewald Salzger v/o Sturm (Rg) unter anderen mit den Worten "Es ist, leider geil!". Die Albertina wünscht dem Vorort Rugia an dieser Stelle alles erdenklich Gute für ihr Vorortsjahr. Möge sie die Geschicke unseres Verbandes gut leiten.

Vorort Rugia

 

Nach dem Auszug der Chargierten folgte der Rücktransfer der Gäste auf die Bude Albertinae zum Kommersausklang, wo unter anderem auch eine kleine Stärkung auf die hungernden Gäste wartete. Auf der bis zum bersten gefüllten Bude wurden die neu besetzten Ämter ausgelassen gefeiert, bis die Party dann am späten Vormittag endgültig zum Erliegen kam.

Traditionell fand am Sonntag der Gräberbummel auf den Friedhöfen St.Peter und St.Leonhard statt, um den nicht mehr unter uns weilenden Bundesbrüdern die Ehre zu erweisen. Nach einer kurzen Stärkung im Cafe Schillerhof wurde am Nachmittag noch eine Receptionskneipe geschlagen. Fabian Köll v/o Stratos, der sein Receptionsgesuch wie sein Couleurname vielleicht verrät, am Tag des Stratosphärensprungs von Felix Baumgartner unterschrieben hat, wurde in die Reihen der Albertina aufgenommen.

Wir möchten uns auf diesem Wege nochmals bei allen Beteiligten der Organisation und Durchführung und natürlich auch bei allen Chargierten und Gästen bedanken. Wir haben uns sehr über eure Teilnahme zu diesem Fest gefreut, hoffen es hat euch gefallen und blicken in froher Erwartung auf ein baldiges Wiedersehen.

Die Bilder zum Begrüßungsabend uns zum Kommers können hier gefunden werden.